• vorstand@xn--fb-gkaw.de
  •  nächstes Heimspiel : So. 02.12.18   14:30 uhr   FüBö 1   gegen   SG Bellersen/Nethetal  

Monatliches Archiv November 2018

  • -

Sanierung Trainingsplatz West

Category:Allgemein

Zusammen mit der Fa. Rathert saniert der SV Fürstenau-Bödexen die Tennendecke auf dem kleineren der an den Hauptplatz angrenzenden Trainingsplätze. Dabei wird die inzwischen stark abgenutzte Schicht abgetragen und nach Einbau eines neuen Drainagesystems, durch eine neue mehrstufige Aschendeckschicht – u.a. aus Eifellava – ersetzt. Parallel dazu wird in Richtung des Hauptplatzes ein neuer 3 Meter hoher Ballfangzaun angebracht. Bereits vorhanden ist die neue Flutlichtanlage, welche bereits im Vorjahr auf diesem Platz installiert wurde. Die Umbaumaßnahmen können voraussichtlich bis Ende November 2018 fertig gestellt werden; da sich der Platz allerdings erst einmal „legen“ muss, ist eine Benutzung aber frühestens ab März 2019 möglich.

Insgesamt werden sich die Kosten für die Sanierung des Trainingsplatzes auf ca. 25.000 Euro belaufen. Ein großer Teil davon, 18.000 Euro, stammen dabei aus den Bauunterhaltungsmitteln der Ortschaften Fürstenau und Bödexen. Konkret hat der Ortsausschuss Fürstenau aus den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln 10.000 Euro, verteilt auf 2017 und 2018, bewilligt; weitere 8.000 Euro hat der Ortsausschuss Bödexen im Jahr 2018 für diese Maßnahme bereit gestellt. Beiden Ortsausschüssen möchte der Vorstand auf diesem Weg seinen herzlichen Dank für die Unterstützung aussprechen!

Die verbleibende Differenz wird aus Mitteln des Förderkreises sowie Rücklagen des Vereins finanziert.

IMG-20181125-WA0001


  • -

André Thiemann übernimmt nach der Winterpause

Category:Allgemein

Knapp zwei Wochen nach der Trennung von Thorsten Diekmann präsentiert Fußball-B-Ligist SV Fürstenau-Bödexen einen neuen Trainer. Nach der Winterpause übernimmt Ex-Spieler André Thiemann die Blau-Weißen. Der 36-Jährige trainierte zuletzt bis Anfang Oktober den Liga-Konkurrenten SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen.

„Es gab viele Spekulationen im Vorfeld. Dabei ist natürlich auch der Name von André gefallen. Er war frei und gleich ein Kandidat für den Posten in unserem Verein“, sagte FüBö-Obmann Tobias Niemann.

Gleich nach der Trennung von Diekmann suchte der B-Ligist die Gespräche mit Thiemann. Der 37-Jährige spielte auch mit Niemann vor knapp zehn Jahren für zwei Spielzeiten in der ersten Mannschaft und hielt immer den Kontakt zu seinem Ex-Verein. „Wir hatten immer einen guten Draht“, ergänzte der Obmann, der zusammen mit seinem Vorstandskollegen Carsten Weber den neuen Trainer von der Aufgabe überzeugte

„Die Pause tat schon ganz gut. Aber in den Gesprächen hat es dann wieder richtig gekribbelt“, sagte Thiemann der voller Vorfreude auf seinen mit der Vorbereitung auf die Rückrunde beginnenden Einstieg bei den Fusionierten ist. „Ich freue mich, dass der Verein mir das Vertrauen schenkt die Mannschaft zu übernehmen“, erklärte Thiemann und führte weiter aus. „Die Jungs haben bewiesen, dass ihr Potenzial höher ist als der aktuelle Tabellenplatz. Die Truppe kann jeden Gegner in der Liga ärgern und das wird das Ziel für die Rückrunde sein. Ich selbst war bei FüBö als Spieler aktiv und habe hier viele Freunde gewonnen. Die Freude ist groß nun als Trainer zurückzukehren“.

Am Dienstagabend stellte er sich nach einem gemeinsamen Abendessen mit Niemann und Weber der Mannschaft vor.

Unter Druck setzen will man den neuen Trainer natürlich nicht. „Wir sagen ihm jetzt nicht, dass er in die A-Liga aufsteigen muss. Er soll jeden einzelnen Spieler weiterbringen und besonders die Jugendlichen fördern“, macht Niemann deutlich. Auch die Vorstellungen von Thiemann sind klar: „Das Team besitzt viel Potenzial. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist in dieser Liga vieles möglich. Wichtig ist, dass wir schnell Konstanz reinbekommen.“

Bis zur Winterpause soll weiter Vereinsikone Jakob Hertel das Team coachen. Nach der Diekmann-Trennung holte der Interimstrainer sechs Punkte aus zwei Spielen – darunter ein 7:1-Erfolg gegen den TuS Lüchtringen. Eine weitere Zusammenarbeit sei aber aus zeitlichen Gründen nicht möglich gewesen. „In drei, vier Jahren will Jakob richtig einsteigen. Und dann wird er seinen Weg machen. Die Jungs sind begeistert von ihm“, meint Niemann.

Vor der Winterpause reist der SV Fürstenau/Bödexen noch zum SV Drenke, zwei Wochen später geht’s im Heimspiel gegen die SG Bellersen/Aa-Nethetal/Bökendorf. Das Ziel ist klar: Die Mannschaft soll sich weiter von der Abstiegszone absetzen und ins sichere Mittelfeld vorstoßen. Und damit muss Thiemann im neuen Jahr weitermachen. „Das ist auch ganz klar das Ziel“, unterstreicht der neue FüBö-Coach.


Hier findest du uns

Adresse
Köterbergstadion
37671 Höxter-Fürstenau

zwischen den Ortschaften Fürstenau und Bödexen

 

Suche

Archiv

Über diese Website

Die Fusionierten aus Fürstenau und Bödexen blicken auf eine lange Tradition zurück …