Monatliches Archiv Februar 2020

  • -

Unser Fanshop ist online

Category:Allgemein

Ab heute ist der neue Online Fanshop des SV FüBö am Start. Endlich können sich unsere Fans alle Fanartikel Rund um den SV FüBö auch im Internet sichern und bequem nach Hause liefern lassen.

Dabei ist der neue Shop aus dem Hause der FAN12 aus Oldenburg sehr übersichtlich gestaltet und natürlich auch auf dem Handy sehr gut nutzbar und bietet daher ein perfektes Online-Shopping Erlebnis. Im Shop gibt es neben Shirts und Pullover,  auch Mützen, Tassen, Fahnen auch vieles mehr auch für unsere jüngsten Fans.

Schaut mal rein

 


  • -

Jahreshauptversammlung / Neuwahlen beim SV Fürstenau / Bödexen

Category:Allgemein

Am Samstag 08.02.20 waren die Mitglieder des SV Fürstenau / Bödexen zur Jahreshauptversammlung ins Vereinsheim des Spielmannszug Fürstenau zusammengekommen. Dabei standen neben Neuwahlen, auch die Ehrungen einiger Mietglieder für ihre langjährige Vereinsverbundenheit auf der Tagesordnung.
66 passive und aktive Mitglieder des SV  fanden sich am Samstagabend zur Jahreshauptversammlung zusammen, um das vergangene Vereinsjahr Revue passieren zu lassen.
Der erste Vorsitzende Rüdiger Überdick begrüßte alle Anwesenden herzlich zu der Versammlung.
Nach einer Schweigeminute für die im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder und der Tagesordnung folgten die Ehrungen für 20 + 35  und 50 jährige Vereinsmitglieder.
Besonders hervorzuheben sind hier die 50 jährige Mitgliedschaft von: Bernhard Henneke, Lorenz Niemann, Dieter Rudolph und Alfred Weber welche die GOLDENE Vereinsnadel überreicht bekommen haben

Die Vereinsnadel in Silber für 35 jährige Mitgliedschaft erhielten:

Frank Altmiks

Hans-Dieter Reinhard

Bernd Bachmann

Hermann-Josef Ridder

Michael Koß

Dieter Senger

Bernhard Niemann

Günter Stadermann

Karl Niemann

Jürgen Warneke

Klaus Niemann

Gerhard Weber

Martin Pekala

Ferdinand Welling

Meinolf Pottmeier

 

 

Die Vereinsnadel in Silber für 20 jährige Mitgliedschaft erhielten:

Marco Borns

Marco Spier

Michael Fritze

Daniel Tutsch

Birger Ridder

Rafael Überdick

„Jetzt kommen wir zu den Zahlen“, so der zweite Vorsitzende Roland Vornholt und präsentierte den Kassenbericht des letzten Vereinsjahres, welcher im Anschluss durch die Kassenprüfer für einwandfrei geprüft erklärt wurde.
Nach kurzer Diskussion ob der Jahresbeitrag der aktiven Senioren zugunsten er Jugendspieler um 12 Euro pro Jahr angehoben werden soll, wurde dies mit einer 2/3 Mehrheit per Abstimmung festgelegt.

Es folgte nun die Neuwahl des Vorstands.
Für die nach 4 Jahren ausscheidenden Senioren-Obmänner Carsten Weber und Tobias Niemann wurde Thomas Kister einstimmig neu in den Vorstand gewählt.
Weiterhin wurden wieder gewählt: Rüdiger Überdick (1.Vorsitzender), Roland Vornholt (2.Vorsitzender), Jörg von Heesen (Jugendobmann), Nils Mönnikes (Öffentlichkeitsarbeit / Mitgliederbetreuung), Stefan Eichmann (Beisitzer)

Für den verstorbenen Platzwart Peter Kempa  übernehmen Rafael Überdick und Michael Fritze zukünftig diese Aufgabe .

Anschließend folgte die Bekanntgabe des Fußballer des Jahres 2019. Dieser wurde in diesem Jahr vom Vorstand festgelegt. 
Die Wahl traf auf  : Julius Spitzenberg 
Nach gut vier Stunden wurde die Mitgliederversammlung geschlossen und die vielen Mitglieder saßen noch einige Stunden gesellig bei Schnitzel  und Getränken beisammen.


geehrte Langjährige Mitglieder

 

Fussballer des Jahres 2019, Julius Spitzenberg und Nils Mönnikes (Vorstand)

 


  • -

Josef Pürschel Cup Jugendturnier

Category:Allgemein

Der SV Fürstenau Bödexen veranstaltete am vergangenen Wochenende zum 4.mal sein Jugendhallenturnier den Josef-Pürschel Cup welches wieder hohen Zuspruch erreicht.

Die einzelnen Altersgruppen wurden wie in den vergangenen Jahren wieder im Block gespielt, so dass die Mannschaften nur max 3 Std am Stück anwesend waren, was wiederum bei den Vereinen sehr gut ankam.

Bevor es so richtig in die Wertung ging, kickten in den Höxteraner Bielenberghallen zunächst die G- und F-Junioren ohne Platzierung. „Erlebnisfußball statt Ergebnisfußball“ lautete das Motto in diesen beiden Altersklassen.

Bei den Minikickern (G-Jugend) sagten leider kurzfristig zwei Mannschaften ab, sodass die vier übrig geblieben jeweils zweimal gegeneinander spielten und durch das Fairplay Spielsystem keinen Sieger ermittelt wurde.

Bei den  F-Junioren entschied man sich ebenfalls das Fairplay-Spielsystem auch zu übernehmen. Es gab keine Abschlußtabelle, innerhalb der zwei  Sechser-Gruppen spielte jeder gegen jeden. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für jeden Spieler eine Teilnahmemedaille.

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die Kinder sich über jedes Tor freuen, egal ob das Spiel gewonnen oder verloren wurde.

E-Junioren

Bei den E-Junioren standen die Resultate hingegen deutlicher im Fokus. In zwei Gruppen spielten zunächst zehn Teams um die insgesamt vier Halbfinaltickets. In der Gruppe A setzte sich der SV Höxter (12 Punkte) vor der Spvg. Brakel I (9 Zähler) an die Tabellenspitze. Die Gruppe B dominierte der TuS Lüchtringen mit zehn Punkten knapp vor der Spvg Brakel II, die auf neun Zähler kam.

Im ersten Halbfinale zogen die Höxteraner mit einem 3:0-Erfolg gegen die Brakeler Reserve ins Endspiel ein. Im Anschluss setzten sich die Lüchtringer knapp mit 2:1 gegen Brakel I durch. Im Spiel um Platz drei kam es zum vereinsinternen Duell zwischen den beiden Teams von der Nethe. Mit einem 4:0-Erfolg schaffte die Reserve den Sieg und holte Bronze.

Im Finale machte der SV Höxter den nächsten Hallenerfolg perfekt. Am Tag zuvor hatte das Team von Coach Marco Funke beim Turnier der JSG Amelunxen-Ottbergen-Bruchhausen gewonnen (wir berichteten). Es war nun der bereits siebte Sieg in dieser Hallensaison. „Das haben die Jungs wieder richtig ordentlich gemacht. Wir sind gut in das Turnier gekommen und haben dann etwas nachgelassen. Aber insgesamt bin ich zufrieden“, sagte Funke.

IMG_2698

D-Junioren

Bei den D-Junioren spielte die JSG Kollerbeck/Nieheim stark auf. In der Vorrunde leistete sich die Mannschaft von Christian Ruberg nur ein 0:0-Remis gegen die JSG Stahle/Albaxen/Lüchtringen, ansonsten wurden alle Spiele souverän gewonnen. Den zweiten Platz in der Gruppe belegte Stahle/Albaxen/Lüchtringen mit acht Punkten. In der Gruppe B holte die JSG Germete/Wormeln/Warburg den ersten Rang mit zehn Punkten. Ebenfalls ins Halbfinale schaffte es die JSG Heiligenberg, die acht Zähler erspielte.

Und so kam es im Halbfinale zuerst zum Duell zwischen Kollerbeck/Nieheim und Heiligenberg. Die Ruberg-Jungs machten es mit einem 5:1-Sieg richtig deutlich. Auch das zweite Semifinale war keine spannende Angelegenheit. Stahle/Albaxen ließ beim 4:0-Erfolg gegen Germete/Wormeln/Warburg nichts anbrennen.

Das Endspiel war dann die Neuauflage des torlosen Gruppenspieles zwischen Kollerbeck/Nieheim und Stahle/Albaxen/Lüchtringen. Und es war wieder eine enge Kiste. Nach einer 2:0-Führung der Ruberg-Jungs kam Stahle/Albaxen/Lüchtringen zurück und sorgte mit dem 2:2-Ausgleich für eine Entscheidung im Neunmeterschießen. Und dann ging der letzte Schuss der Stahler leicht über den Querbalken.

Für die JSG Kollerbeck/Nieheim war es bereits der vierte Turniersieg in diesem Winter in der Halle. Noch zwei Turniere stehen für das Ruberg-Team an. Bei den Kreismeisterschaften muss sich die JSG am kommenden Sonntag mit solchen Leistungen vor dem Favoriten Spvg. Brakel nicht verstecken. „Wir haben auch in Höxter wieder richtig gut gespielt. Im Finale war es sehr ärgerlich, da wir klar besser waren. Da waren wir dem 3:0 näher als Lüchtringen dem Ausgleich“, sagte Ruberg, der hofft, dass sein Keeper Felix Müller am nächsten Wochenende wieder zur Verfügung steht: „Er konnte mit einer Fußverletzung nicht spielen. Es wäre wichtig, wenn wir auf ihn bei der Hallenkreismeisterschaft zurückgreifen können.“

Das Organisationsteam hatte wie immer das Turnier bestens organisiert und so konnten sich der Jugendobmann Jörg von Heesen und der 1.Vorsitzende Rüdiger Überdick  bei allen Helfern, Mannschaften und der Turnierleitung ( siehe Liste)  für das erfolgreiche Turnier rechtherzlich bedanken.

Catering Kuchenspenden Regie + Spielpläne
Sandra Toeberg Jannes Kuchra Günther Schrape
Marion Schröder J. Fischer Uwe Loges
Monika Wellmann Melissa Überdick  
Michaela Senger Lena Knipping  
Nadine von Heesen Christine Meise Regie Halle 1
Marion Überdick Regina Pottmeier Roland Vornholt
Silas Lange Sylvia Koss Stefan Eichmann
Petra Husemann Michaela Senger Thomas Kister
Caelos Buschmeier Marion Schröder  
Brunhilde Siewers Verena Diesing  
Judith Brett Larissa Raabe Regie Halle 2
Thorsten Brett Daniel Niemann Simon Hake
Luis Brett Jessica Hertel Eike Richter
Nils Mönnikes Daniela Müller Matti Becker
Anne Mönnikes   Fabian Micus
Matti Becker   David Zdrowak
Noah Wellmann Auf – und Abbau Timo Dettmar
Volker Koss Sven Brandt Matti Seemann
Sylvia Koss Roman Drebes Jonas Westermeier
Christian Schmitz Niklas Stadermann Marlin Knackstedt
Lena Überdick Eduard Ketler  
Melanie Überdick Tom Rode Schiedsrichter
David Vogelsang Christian Quest Sebastian Becker
Daniel Niemann Rafael Überdick Jonas Welling
Ronja Seel Jakob Hertel Nils Mönnekes
Lukas und Maren Drüke Michael Koss Nico Neubauer
  Edison Buch Luca Seel
  Jonas Welling  
 Süßigkeitentüten                           Michael Fritze Werbebanner
 Judith Brett Martin Toeberg Hans Toeberg
Sylvia Koss Marco Spier  
Nadine von Heesen                                                  
Marion Schröder                            
Marion Überdick    
     
     

Unser Vorstand ( in allen Kategorien vertreten )

Rüdiger Überdick

Roland Vornholt

Carsten Weber

Jörg von Heesen

Nils Mönnikes

Stefan Eichmann

Thomas Kister

 

Einen besonderen Dank möchten wir folgenden Personen ausrichten, da diese sich über sehr viele Jahre außerordentlich für unser Turnier eingesetzt haben und immer noch einsetzen!

Jeder hat seinen Aufgabenbereich. Das alles hier zu beschreiben wäre einfach viel zu viel. Daher herzlichen Dank an:

Sandra Toeberg , Marion Schröder, Monika Wellmann, Hans Toeberg,

Anton Seel , Torsten Seel, Günther Schrape, Uwe Loges

 


Hier findest du uns

Adresse
Köterbergstadion
37671 Höxter-Fürstenau

zwischen den Ortschaften Fürstenau und Bödexen

 

Suche

Über diese Website

Die Fusionierten aus Fürstenau und Bödexen blicken auf eine lange Tradition zurück …