Ferienabenteuer „Hollyvent“

  • -

Ferienabenteuer „Hollyvent“

Category:Allgemein

Es ist Dienstag vor Ostern, gegen 9.30 Uhr am Sportplatz in Fürstenau: 41 Jungs und 3 Mädchen im Alter zwischen fünf und 15 Jahren treffen nach und nach, zusammen mit ihren Eltern im Köterbergstadion des SV Fürstenau-Bödexen ein. Erstmals gastiert dort das Hollyvent-Fußballcamp, welches in den jeweils vier Tagen vor und nach Ostern (dort noch einmal für weitere 36 Kinder) ein Fußballferienerlebnis anbietet.

Das Ferienabenteuer beginnt noch ganz entspannt mit der Begrüßung durch den Hollyvent-Gründer, Jürgen Holletzek. In seinen einleitenden Worten nimmt er den Kindern schnell die noch sichtbare Nervosität und stellt das Programm für die anstehenden vier Trainingstage vor. Altersabhängig eingeteilt in drei Gruppen sowie eine Torhütergruppe, welche sich Mannschaftsnamen erfolgreicher Proficlubs geben durften, gab es täglich mehrere Trainingseinheiten auf dem Rasen- und Kunstrasenplatz des Köterbergstadions. Das Trainerteam um Ex-Arminia Bielefeld-Profi Fatmir Vata, Günter Spieker sowie Dominique und Pierre Gröne konnten sich vom Talent der Jungkicker überzeugen, ihnen natürlich aber auch noch den ein oder anderen Feinschliff sowie wertvolle Tipps und Erfahrungen aus der eigenen Erfahrung mit auf dem Weg geben. Im Mittelpunkt stand aber natürlich, die Kinder – welche ohnehin mit Feuereifer bei der Sache waren – nach Herzenslust laufen und dribbeln zu lassen, auch wenn es das Wetter nicht immer durchgehend gut und trocken gemeint hat.

Abgerundet wurde das tägliche Pass- und Technik-Training durch ein internes Fußball-Turnier, die Ermittlung des Schützen mit der höchsten Schussgeschwindigkeit und einen abwechslungsreichen Hindernisparcours. Ihr aktuelles Fußballwissen konnten die Kicker dann in einem Quiz mit 20 Fragen unter Beweis stellen.

Mittags gab es im Lindengarten Fürstenau dann abwechselnd Schnitzel, Nudeln und Pizza, sowie einmal natürlich auch die klassische „Manta-Platte“ mit Currywurst und Pommes. Ergänzt wurde das kulinarische Angebot zudem mit gesunden Äpfeln und Bananen sowie auch durch Kuchen- und Muffinspenden von den Eltern.

Am Ende des letzten Trainingstages liefen alle Jungs und Mädchen, unter tosendem Applaus der Eltern, zum Triumphmarsch aus Verdis Oper „Aida“ ins Vereinsheim ein. Dort wurde jeder Kicker mit einem Pokal, weiteren kleinen Präsenten sowie einem Mannschaftsfoto auf der persönlichen Urkunde ausgezeichnet. Vor der Abreise hieß es dann noch schnell, Autogramme von den Trainern auf den Trikots zu sammeln, bevor man sich dann von vielen alten und auch neuen Fußball-Freunden erst einmal – zumindest bis zum nächsten Fußball-Camp – verabschieden musste. Für die insgesamt 80 Nachwuchskicker war das Fußball-Camp in Fürstenau aber mit Sicherheit ein lange in Erinnerung bleibendes Erlebnis.

Für den ersten Vorsitzenden des SV Fürstenau-Bödexen, Rüdiger Überdick, waren die beiden Camp-Wochen ein tolles Erlebnis: „Es war klasse mit anzusehen, wie ein Trainerteam auf freundliche und kindgerechte Weise die Begeisterung am Fußball vermitteln kann. In den insgesamt acht Tagen hat man ausnahmslos lachende und zufriedene Kinder gesehen, welche von zufriedenen Eltern und auch einigen Großeltern unterstützt wurden. Ein herzlicher Dank geht an die Sponsoren aus der lokalen Wirtschaft, aber auch allen ehrenamtlichen Helfern bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Camps.“

Ebenso zeigte sich auch Jürgen Holletzek in seinem Fazit begeistert: „Wir haben hier eine tolle Anlage vorgefunden, welche uns zwei rundum gelungene Veranstaltungen ermöglicht hat. Gleichzeitig waren aber auch die Kinder, von denen wir einen großen Teil schon kennen, große Klasse! Für uns stand im Vordergrund, dass die Kinder Spaß haben, alle gesund und unterletzt bleiben, und einfach vier tolle Tage genießen und dabei noch Einiges lernen können. In den Osterferien 2025 werden wir sicherlich wiederkommen!“.

Abgerundet wird das Fußballerlebnis im Köterbergstadion nun durch einen siebenwöchigen Förderkurs. Jeweils montags werden knapp 20 Kinder dort noch einmal für jeweils 90 Minuten trainiert und weiter ausgebildet.
 

fc1-2


Hier findest du uns

Adresse
Köterbergstadion
37671 Höxter-Fürstenau

zwischen den Ortschaften Fürstenau und Bödexen

 

Suche

Archiv

Über diese Website

Die Fusionierten aus Fürstenau und Bödexen blicken auf eine lange Tradition zurück …